Hallo, ich bin der Neue!

10. Januar 2021

Wussten sie schon: Am 26. September diesen Jahres finden voraussichtlich in Deutschland die Wahlen zum Deutschen Bundestag statt. Entsprechend hat sich bei uns im Wahlkreis jemand vorgestellt, der sich diese Aufgabe vorstellen könnte:

Jan Plobner
Jan Plobner

„Jan Plobner, noch nie gehört den Namen und der bewirbt sich für den Bundestag als SPD-Kandidat?“ Hier das Grundlegende in Kürze: Ich bin 28 Jahre alt, komme aus Altdorf, habe Verwaltungswissenschaften in Hof studiert und arbeite als Standesbeamter in Nürnberg. An Neujahr 2012 bin ich in die SPD eingetreten, weil ich Tags davor im Rahmen einer Diskussionsrunde ein leichtsinniges Versprechen abgegeben habe.
Das Thema, das mich seither am stärksten begleitet, ist Mobilität und so an dieser Stelle ein paar Worte dazu: Mobilität ist eine zentrale Voraussetzung für ein gutes Leben: für individuelle Freiheit, um gute Arbeit aufnehmen zu können und für gesellschaftliche Teilhabe. Ein solidarisch finanzierter öffentlicher Nahverkehr kann sowohl einen Beitrag zu sozial gerechter Mobilität als auch zu einer klimapolitischen Wende und dem umfassenden Ausbau der ÖPNV-Netze - auch mit alternativen Konzepten, wie Rufbussen - leisten. Dafür werde ich in Berlin kämpfen. Um in diesem Thema etwas bewegen zu können, habe ich die Jusos für mich entdeckt. Dass ein paar junge Leute, die alle noch keine 30 sind, Politik machen und nicht dafür ausgelacht werden, war für mich eine berauschende Erfahrung, aber auch harte Arbeit. Das zum Leben harte Arbeit dazugehört, ist etwas, was ich von klein auf von zu Hause mitbekommen habe. Ich stamme aus einer Familie, die die Fortschritte des 20. Jahrhunderts sinnbildlich verkörpert. Mein Ur-Ur-Ur-Großvater hatte sein ganzes Leben dafür gearbeitet, aus der Knechtschaft heraus ein Stück Land für sich zu haben. Er gründete 1904 in Altdorf seine Zimmerei. Seitdem kämpfte jede Generation meiner Familie dafür, dass es ihren Kindern besser ging. Meine Mutter war die erste der Familie, die studieren durfte. Solche Wege leichter zu machen, ist für mich Kern von Sozialdemokratie und mein Antrieb. Ich hoffe, dieser kurze Blick in meine Welt hilft zu verstehen, was mich bewegt. Ich freue mich auf die Gelegenheit, Sie von mir und meinen Ideen für eine bessere Welt überzeugen zu dürfen.

Wir als SPD Neunkirchen freuen uns darauf, Ihnen Jan Plobner hoffentlich bald persönlich vorstellen zu können!

Teilen